Author Archives: admin

Stoppgalopp

Steiregger

Stoppgalopp

Lippische Zwölftour

Sauerländer Nr. 5

Sauerländer Nr. 5

Lippische Zwölftour

Fischers Fritz

Lange Reihe

Böhmerwald Ländler

Figurenländler

Vom 01.10.2016 bis 05.10.2016 waren wir, Andrea und Matthias, beim Fredeburger Volkstanzkurs, um neue Tänze für unseren Folklorekreis kennen zu lernen. Wir wurden direkt herzlich aufgenommen, als wir im Musikbildungszentrum Südwestfalen eintrafen. Zu Beginn wurden ein paar Spiele gespielt, um die Atmosphäre aufzulockern. Dann wurde das Programm besprochen, welches an den nächsten Tagen stattfinden sollte. Neben den gemeinschaftlichen Tanz- und Gesangstunden gab es 3 AGs, in denen man sich beim Tanz, dem Musizieren oder der Aquarellmalerei ausprobieren konnte. Wir entschieden uns für die Tanz-AG, in der wir den Hatscho tanzen lernten.

Für die täglichen Tanzstunden wurden 2 Referenten engagiert, die uns die unterschiedlichsten niederländischen und deutschen Tänze beibrachten. Am Ende hatten wir 34 verschiedene Tänze getanzt. Für Livemusik wurde auch gesorgt, sodass wir immer eine perfekte Begleitung hatten.

Da man vom Tanzen ja kaum genug bekommen kann, traf man sich nach dem offiziellen Tagesende im alten Speisesaal, um hier das ein oder andere Getränk zu sich zu nehmen und wieder das Tanzbein zu schwingen.

Anfangs hatten wir vor der angekündigten Wanderung im Hochsauerland noch etwas Angst, bis wir merkten, dass dies der am wenigsten anstrengende Teil der ganzen Tage war. Wir trennten uns in 6 Gruppen auf, die auf verschiedenen Wegen zum Treffpunkt wanderten, um dort dann Kaffee und Kuchen zu uns zu nehmen. Diese 6 Gruppen waren dann am Abschlussabend für verschiedene Aufgaben zuständig, z.B. zum Raum stellen oder zum Dekorieren. Der Abschlussabend stand dann unter dem Motto „Abschied vom Sommer 2016“. Jede Gruppe führte hierzu einen kleinen Sketch oder etwas ähnliches auf.

Wir können sagen, dass es 5 wundervolle Tage waren und kommen gerne wieder nach Bad Fredeburg.

Die Europeade 2015-willkommen beim Europa der Herzen In diesem Jahr fand die Europeade, ein großes Volkstanztreffen für Teilnehmer aus ganz Europa, in Helsingborg statt. Als "der Kreis tanzt" ging es für die Volkstanzgruppen aus dem Kreis Gütersloh vom 05.-10. August 2015 nach Schweden. Ende Oktober begann die Planung und die regelmäßigen gemeinsamen Übungsstunden für die Teilnehmer der Volkstanzgruppe Marienfeld, der Volkstanzkreise Halle und Rheda-Wiedenbrück, des Viärl'schen Reigen und des Folklorekreises Gütersloh. Am Mittwochabend ging es dann mit einem vollgepackten Bus gutgelaunt gen Norden. Ein umbauter Fahrradanhänger diente als Kleiderschrank für zahlreiche Trachten.

Die Unterbringung vor Ort für die über 6000 Teilnehmer aus aller Herren Länder erfolgte in verschieden Schulen. So hörte man bei den Mahlzeiten die unterschiedlichsten Sprachen, geredet wurde auch manchmal mit Händen und Füßen. Am Abend erklang oftmals Lifemusik aus den verschiedensten Ecken, die dann zu fortgeschrittener Stunde zusammenfand. Mit Musik und Tanz gab es keine Sprachbarrieren mehr und einige Abende endeten erst in den frühen Morgenstunden. Dabei wurde auch die ein- oder andere mitgebrachte heimische Spezialität probiert.

Am Donnerstag auf der feierlichen Eröffnungsfeier waren wir noch zum Zuschauen verdammt, doch nach einem bunten Bild der verschiedensten Tänze und der feierlichen Fahnenübergabe vom Vorjahresausrichter Kielce in Polen an den Helsingborger Bürgermeister konnten wir auf der anschließenden "After Show Party" noch kräftig mitfeiern. Hier spürte man zum ersten Mal den "Geist" der Europeade. Über Ländergrenzen sollen nicht nur über Volkstanz und Musik Freundschaften geschlossen werden, sondern auch das Kulturerbe über Generationen  weitergegeben werden.

Am Freitag hieß es dann für alle "Aufstellen für den Umzug". 250 verschiedene Folkloregruppen ließen sich nicht vom Regenwetter abhalten, um den Zuschauern ein buntes Bild an verschiedensten Trachten zu bieten. Zwischenzeitlich auftretende "Staus" wurden mit spontanen Tanzeinlagen überbrückt.

Am Samstag konnten die Gruppen auf verschiedensten Bühnen und Plätzen vor zahlreichen Zuschauern ihr Programm vorführen.

Das Highlight des Samstags war allerdings der Europeadeball. Vor der atemberaubenden Kulisse des Hafens spielten im Licht der untergehenden Sonne die verschiedensten Musikgruppen auf und brachten die Stimmung zum Kochen.

Auf und vor der Bühne tanzten alle Nationalitäten miteinander bis tief in die Nacht. Auch wenn am Sonntag dann das Aufstehen schwer fiel, war es für uns der aufregendste Tag. Auf der Bühne Abschlussveranstaltung durften wir vor fast vollbesetzten Rängen in der Helsingborg-Arena ein Potpourri aus westfälischen Tänzen vorführen.

Ein Erlebnis, welches sicher keiner von uns vergessen wird. Im Anschluss an diese Veranstaltung war auch diesmal Feiern angesagt.

Eine Stimmung, die sich nicht in Worte fassen lässt, ließ uns noch lange und immer wieder ins Schwärmen geraten. Die Rückfahrt gen Heimat verging wie im Fluge und am Ende waren wir uns alle einig: es war so schön und für nächstes Jahr werden wir sehen:
Europeade 2016 in Namur (Belgien)- vielleicht sind wir wieder dabei!

Hier befinden sich Pressemitteilungen. Diese sowie das dazugehörige Bildmaterial können heruntergeladen werden.

Unser Logo zum Download:

FK_Logo

glocke_klein Beitrag "Die Glocke" vom 26.05.2015 von unserem 40jährigen Jubiläum
westfalenblatt_klein Beitrag vom Westfalenblatt vom 27.05.2015 von unserem 40jährigen Jubiläum
Presse_WB_2015-08-04_Bericht Rietberg Beitrag vom Westfalenblatt vom 04.08.2015 von der Generalprobe für die Europiade in Helsingborg (Schweden)
Glocke 26.08 Beitrag "Die Glocke" vom 26.08.2015 von der Europiade in Helsingborg (Schweden)
Folklorekreis in Helsingborg_nw_gesamt_klein Beitrag der "NW" vom 28.08.2015 von der Europiade in Helsingborg (Schweden)
Vereinsgründung Beitrag "Die Glocke" vom 03.02.2016 von der Vereinsgründung des Folklorekreis Gütersloh e.V.
glocke-06-08-2016-europeade Beitrag "Die Glocke" vom 06.08.2016 über die Europeade in Namur/Belgien
nw-26-08-2016-europeade Beitrag "Neue Westfälische" vom 26.08.2016 über die Europeade in Namur/Belgien
Folklorekreis beim NRW-Tag 2016 Beitrag "Neue Westfälische" vom 29.08.2016 vom NRW-Tag zum 70. Geburtstag von Nordrhein-Westfalen
2017-03-22 W.-Florin-Haus_mini Beitrag "Hauszeitung W.-Florin-Haus in Gütersloh" im Mai 2017 zum Auftritt am 22.03.2017
Versmold_mini Beitrag "Haller Kreisblatt" vom 31.07.2017 zum Auftritt am 29.07.2017 im Rahmen des Versmolders "Sommer in der City" mit "Der Kreis tanzt"

Wir sind Mitglied in der DJO-deutschen Jugend in Europa- http://www.djo.de

bzw. vom Landesverband NRW http://djonrw.de

Befreundete Tanzgruppen:

Volkstanzkreis Halle- http://www.volkstanzkreis-halle.de

Volkstanzgruppe Marienfeld- http://www.volkstanzgruppe-marienfeld.de

Volkstanzgruppe Greffen- http://www.volkstanzgruppe-greffen.de

Jugendtanzgruppe Pfalzdorf- http://www.Jugendtanzgruppe.de

English Miscellany, St. Albans, England- http://www.englishmiscellany.com

Folkdansens Vänner, Malmö, Schweden- http://www.folkdans.nu

Trachtengruppe St. Gallenkirch/Montafon, Österreich- http://www.trachtengruppe-montafon.net

Chants et Danses Du Berry, Châteauroux, Frankreich- http://www.chants-danses-berry.org

DSC_0085-crop

Schlesien

Bis Mitte des 19. Jahrhundert wurden in Schlesien Trachten getragen. Das Gebiet um Breslau erstreckte sich von der Oberlausitz bis Kattowitz, von Grünberg im Norden bis Glatz im Süden.

Schlesien unterteilte sich in Niederschlesien in die Bezirke Lignitz und Breslau, sowie in Oberschlesien die Bezirke um Oppeln und Kattowitz. Heute liegen diese Gebiete überwiegend in Polen. Die schlesischen Volkstrachten sind auf Grund der verschiedenen Trachtengebiete sehr unterschiedlich. Die Tracht bot eine Vielzahl von Informationen.

Paar aus Rossberg

Paar aus Rossberg

So spiegelte sie unter anderem auch wider, ob eine Frau ledig, verheiratet oder verwitwet war. Ebenso gab es spezielle Trachten bei verschiedenen Anlässen, wie Hochzeit, Kommunion und Konfirmation

Mädchen- und Jungentracht aus Niederschlesien

Mädchen- und Jungentracht aus Niederschlesien

Typisch für die Niederschlesischen Trachten ist die Weißstickerei in der Schürze, Tuch und Mädchenhaube.

Niederschlesische Frauentracht und -Herrentracht

Niederschlesische Frauentracht und -Herrentracht

Die Goldhaube aus schwarzem Samt wird den großen Festlichkeiten vorbehalten und nur von verheirateten Frauen getragen.

Junges Trachtenpaar aus Niederschlesien.

Junges Trachtenpaar aus Niederschlesien.

Die Mädchenhaube ist aus dem gleichen Stoff wie das Kleid. Über der Stirn wird ein weißes gesticktes Band aufgenäht, das über den Nackenabschluß der Haube in abstehenden weißen Schleifen (Schluppen) aufgesteckt wird.

2013_FKGT-1Die Trachten prägen das Erscheinungsbild des Folklorekreises Gütersloh.

Die zahlreichen verschiedenen Trachten sollen die Vielfältigkeit der deutschen Kultur widerspiegeln. Sie werden überwiegend in Gruppenarbeit hergestellt. Dabei wird darauf geachtet sie so originalgetreu wie möglich zu gestalten. Dies erfordert einen hohen Aufwand an Recherchen, die ebenfalls sehr interessant sind und viel Spaß bereiten. Dadurch könne wir auf die Wünsche jedes Mitgliedes eingehen. Einige Trachten liegen bereit, getragen zu werden. Neben den ostwestfälischen Trachten, pflegen wir ebenfalls die Kultur der ehemaligen deutschen Gebiete. So finden sich auch Repräsentanten aus Ostpreußen, dem Sudetenland, Ober- sowie Niederschlesien, Mähren und Siebenbürgen.

Wer Interesse hat, schaut sich unter der Rubrik Trachten, unsere Bilder und weitere spezielle Informationen an.