Name:  Konstantin Chatzigeorgiou
Alter: 23 Jahre
Beruf: Rettungssanitäter
Eintritt in die Gruppe: vor 23 Jahren
Lieblingstanz: Sauerländer Nr. 5
Weshalb ich im Folklorerekreis Gütersloh bin: 
Ich bin im Folklorekreis, da ich seit 23 Jahren schon dabei bin und es für mich wie eine zweite Familie ist. 

 

 

 

Name:  Ferdinand Hensler
Alter: 81 Jahre
Beruf: Rentner
Eintritt in die Gruppe: 2016
Lieblingstanz: Großer Achter
Weshalb ich im Folklorerekreis Gütersloh bin: 
Die Verler Volkstanzgruppe hat sich aufgelöst.

 

 

 

 

Name: Andrea Schiller
Alter: 44 Jahre
Eintritt in die Gruppe: 2010
Lieblingstanz: Krutz König, Flachsernten, Spindel
Weshlab ich im Folklorekreis Gütersloh bin:
Ich freue micht, wenn es neue Tänze gibt. 
Ich habe Spaß am Tanzen.
Neue und langfristige Freunde treffen mit denen man die Freude teilen kann.
Ich freue mich auf neue Herausforderungen. Mich/uns zu präsentieren, wenn wir Auftritte oder Treffen haben.
Ich fühle mich sehr wohl in meiner Tacht. 

 

 

„Tanzen macht Spaß“ das Motto vom Folklorekreis Gütersloh.
Auch nach dem Lockdown haben die Mitglieder des Gütersloher Musik- und Tanzkreises den Spaß am Tanzen und Musizieren nicht verloren.
Nach fast  eineinhalb Jahren Zwangspause ist ein Training seit einiger Zeit wieder regemäßig möglich.
Der erste Dienstag in den Herbstferien wurde genutzt um die diesjährige Mitgliederversammlung, in der auch Vorstandswahlen anstanden, abzuhalten.
Zwei neue Mitglieder haben sich bereiterklärt im Vorstand mitzuarbeiten.
Georg Chatzigeorgiou und Andrea Schiller wurden in ihren Ämtern als erster Vorsitzender und zweite Vorsitzende bestätigt. Ebenso Margot Chatzigeorgiou als Kassenwartin. Das Amt des Schriftführers übernimmt für die nächsten zwei Jahre Peter Rohde. Ursula Wittreck und Matthias Schiller wurden als Beisitzer in den Vorstand gewählt.
Der 30 Mitglieder starke Verein blickt optimistisch in die Zukunft und hat einige Pläne für die nahe und ferne Zukunft.
Ganz oben auf der Agenda steht vor allem die Werbung neuer Mitglieder.
Da der Altersunterschied innerhalb des Tanzkreises sehr hoch ist, wünschen sich alle, tanzbegeisterte jüngere und junggebliebene Menschen. „Um den Tanzwünschen der Tänzerinnen und Tänzer gerecht zu werden, erfordert es manchen Spagat“  Äußerte Georg Chatzigeorgiou, der auch als Tanzleiter fungiert. „Viele junge Menschen würden gerne Ihre Kenntnisse im Walzer- und Polka-Tanz vertiefen und hätten bei Folklorekreis Gütersloh die Möglichkeiten dazu.“ So die Meinung der jungen Mitglieder. Dazu kommt der hohe Anteil an Geselligkeit, der neben dem Musizieren und Tanzen ein fester Bestandteil im Folklorekreis Gütersloh ist. Ebenso wurde erwähnt, dass es nicht notwendig sei als Paar beizutreten. Volkstanz bedeutet; das Volk tanzt miteinander.
Nach den Herbstferien geht die Freude an diesem schönen Hobby weiter.
Treffpunkt ist jeden Dienstag um 19:45 Uhr im Forum des Carl-Miele-Berufskollegs in Gütersloh. Informationen unter www.folklorekreis.de oder telefonisch unter 05205 70987.

Der neue Vorstand von links nach rechts:
Ursula Wittreck, Peter Rohde, Andrea Schiller, Georg Chatzigeorgiou, Margot Chatzigeorgiou, Matthias Schiller

Hallo liebe Freunde vom Folklorekreis Gütersloh,

nun ist die Fastenzeit bald zu Ende und das Osterfest steht vor der Tür. Sicherlich hat in dieser Zeit der eine oder andere von euch freiwillig auf etwas verzichtet. Ein jeder von uns musste und muss immer noch auf unser gemeinsames Hobby verzichten.
Es ist nun schon über ein Jahr her, dass uns die Corona-Pandemie beschäftigt und uns an unserem normalen Lebensalltag  hindert und einschränkt. Ich glaube, dass ihr alle der Meinung seid, dass es genug ist. Ein Lichtblick ist sicherlich die Impfung mit der wir dem Virus den Kampf ansagen können. Nur leider bekommen die Verantwortlichen es nicht so schnell hin, wie wir es gerne hätten. Trotz allem wird die Zeit kommen, wo jeder die Möglichkeit hat geimpft zu werden. Spätestens dann werden die Infektionszahlen rapide sinken und wir werden zu unserem normalen Leben zurückkehren. Und damit auch zum gemeinsamen Tanzen.
Ich freue mich schon riesig darauf euch alle gesund und muter wiederzusehen.
Bis dahin wünsche ich mir von Gott, dass ihr alle gesund bleibt, durchhaltet, die Zeit genießt, soweit dies möglich ist und ein schönes Osterfest im Kreis der Familie begehen könnt.

Seid alle herzlichst gegrüßt

Georg Chatzigeorgiou
1. Vorsitzender vom Folklorekreis Gütersloh e.V.

Liebe Freunde vom Folklorekreis Gütersloh,

ein Jahr voller Herausforderungen und Einschränkungen neigt sich langsam dem Ende zu. Was uns allen dieses Jahr abverlangt wurde, wird sich leider im folgenden Jahr fortführen. Viele gemeinsame Aufführungen und Aktivitäten waren geplant und hätten uns sehr viel Spaß gemacht. Frühlingsfeste, Gütersloh International, Kartoffelmarkt, die Steubenparade in New York und Erntedankfest. Nicht mal unsere Jahreshauptversammlung konnten wir durchführen. Auf alles mussten wir verzichten. Keiner von uns allen hätte sich vorstellen können, dass wir im 45. Jahr unserer Gruppe, selbst auf unser wöchentliches Tanzen verzichten müssen. Trotz allen Entbehrungen und Einschränkungen möchte ich positiv in die Zukunft schauen. Vor uns liegt das Fest des Friedens und die Zeit der Besinnung. Sicherlich wird das Weihnachtsfest, und der Jahreswechsel, für jeden einzelnen von uns, in diesem Jahr anders sein. Im Vergleich zu vielen anderen Ländern möchte ich behaupten, dass es uns trotz allem noch gut geht. Ich bin optimistisch, dass es auch in Zukunft so bleiben wird. Mit einer großen Planung für das nächste Jahr können wir leider, zum jetzigen Zeitpunkt, noch nicht beginnen. Die Teilnahme an der Steubenparade in den USA wurde auf das nächste Jahr verschoben. Wir werden sehen was bis dahin geschied. Ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen mit euch und auf den Tag an dem ich euch schreiben kann, dass wir uns am Dienstag wieder zum Tranzen treffen. Bis dahin wünsche ich euch und euren Familien, auch im Namen aller Vorstandsmitglieder, bleibt gesund, feiert ein besinnliches Weihnachtsfest und kommt gut in neue Jahr.
Euer
Georg

 

Das diesjährige Gruppenwochenende vom Folklorekreis Gütersloh fand in der Jugendherberge in Kassel statt. Vom 18. bis 20. Oktober sollte Musik und Tanz, sowie das gesellige Miteinander im Vordergrund stehen. Vier Damen der Musikgruppe und fast alle Tänzerinnen und Tänzer trafen am späten Freitag Nachmittag in Kassel ein.Nach einem reichhaltigen Abendessen wurde natürlich, wie sollte es anders sein, das Tanzbein geschwungen. Tänzerisch hatte sich der Folklorekreis einiges für das Wochenende vorgenommen. Ein neues Programm für 2020 sollte erarbeitet werden, sowie zwei neue Tänze, die ein befreundetes Paar aus Braunschweig mitgebracht hatten. Wie bereits erwähnt, wird im Folklorekreis Gütersloh auch das Gesellige groß geschrieben. So wurden am Freitag Abend die mitgebrachten Gesellschaftsspiele ausgepackt und nach Herzenslust gespielt.

Bis tief in die Nacht wechselten die vielen Karten und Spielfiguren ihre Besitzer. Nach einem stärkendem Frühstück ging es am nächsten Morgen weiter mit Musik und Tanz. Seyras und Hornpfiffen, zwei ganz neue Tänze für alle Mitglieder, wurden intensiv erklärt und neu einstudiert. Zusätzlich hatte man sich drei neue Tanzfolgen für das Wochenende vorgenommen, die im nächsten Jahr ins Programm aufgenommen werden sollen. Zwei deutsche, sowie eine skandinavische Folge, bestehend aus jeweils drei Tänzen. Ein Tanzprogramm, das einiges von den Tänzerinnen und Tänzer abverlangt.

Natürlich wäre das Gruppenwochenende nichts, wenn nicht auch etwas für das Kulturelle dabei wäre. So war der Besuch am Samstag Nachmittag im Bergpark am Schloss Wilhelmshöhe eine willkommene Abwechslung für alle. Zum einen tat ein Spaziergang im schönen angelegenen Park, mit seinen vielen alten Bäumen und dem Herkules Denkmal gut und zum anderen war eine Führung im Weißensteinflügel von Schloss Wilhelmshöhe arrangiert worden. Nach einer kurzen Kaffeepause im Schlosscafe ging es wieder zurück zur Jugendherberge.

Dort angekommen, wurde natürlich wieder das Tanzbein bis zum Abendessen geschwungen. "Tanzen macht Spaß" Das Motto vom Folklorekreis Gütersloh. Gesellig ging es am Abend weiter. Hinein in den Geburtstag von Georg, der um 24 Uhr die Korken knallen lies. Das die Flasche selbst durch den Saal schoss, anstelle des Korkens, war natürlich nicht eingeplant. Jeder der zu diesem Zeitpunkt bereits ein wenig schläfrig war, wurde durch den Knall abrupt wieder ins Leben gerufen. Am nächsten Morgen, wie sollte es anders sein, wurde das neu erlernte Tanzprogramm wiederholt. Sicherlich war der ein oder andere zu diesem Zeitpunkt bereits ein wenig übernächtigt.

Trotz allem konnten die ermüdeten Gehirnzellen nochmals aktiviert werden. Nach dem Mittagessen traten alle wieder die Heimreise an und konnten auf ein erfolgreiches und schönes  Wochenende in Kassel zurückblicken.

 

 

 

 

Die diesjährige Mitgliederversammlung vom Folklorekreis Gütersloh e.V. hatte wieder einmal einige interessante Punkte auf der Tagesordnung.
So konnten alle Teilnehmer, die nicht nur aus dem Kreis Gütersloh, sondern auch aus Bielefeld und Lippstadt kamen, gespannt sein.

So wurde unter anderen ein neuer Vorstand gewählt.
Peter Rohde, langjähriger Tanzleiter und Gründer des Folklorekreises stand dem Vorstand, und als Tanzleiter, leider nicht mehr zur Verfügung. An seiner Stelle wurde Volker Fellersmann, als Beisitzer zusammen mit Matthias Schiller in den Vorstand gewählt. Den 1. Vorsitz hat weiterhin Georg Chatzigeorgiou sowie Andrea Schiller als 2. Vorsitzende. Als Kassenwartin wurde Margot Chatzigeorgiou in ihrem Amt bestätigt.
Als Schriftführerin wurde Nina Chatzigeorgiou, in Abwesenheit, wiedergewählt.

Auch für das nächste Jahr plant der Folklorekreis Gütersloh e.V. wieder einige gemeinsame Aktivitäten. So wurden bei der Mitgliederversammlung 5 ausländische Festival vorgestellt. Nach Marokko, Litauen, Griechenland, Frankreich oder in die USA könnte die Reise 2020 gehen. Bereits in diesem und auch im letzten Jahr hatte der Folklorekreis die Stadt Gütersloh auf Festivals im In- und Ausland vertreten.

Ebenfalls wurde auf der Mitgliederversammlung entschieden, im nächsten Jahr eine Folkloregruppe aus dem Ausland und eine langjährig befreundete Gruppe vom Niederrhein einzuladen.

Zur Stärkung der Gemeinschaft und der Freude am Tanzen und Musizieren wird es auch im nächsten Jahr ein gemeinsames Gruppenwochenende im Herbst geben, an dem ein neues Tanzprogramm für 2021 erarbeitet werden soll.

Der Folklorekreis Gütersloh e.V. hat sich für sein 45. Jahr einiges vorgenommen. Um all die geplanten Aktivitäten realisieren zu können, bedarf es viele begeisterte Tänzerinnen und Tänzer sowie eine starke Musikgruppe. Eine gute Gemeinschaft, die viel Spaß am Tanzen und Musizieren hat. „Tanzen macht Spaß.“ Nach diesem Motto startet der Folklorekreis Gütersloh ins nächste Jahr.

Wer Interesse hat, Mitglied dieser Gemeinschaft zu werden oder einmal versuchen möchte kostenlos und unverbindlich Folklore zu tanzen, sollte am 05.11.2019 um 20:00 Uhr, zu einem Workshop ins Carl-Miele-Berufskolleg in Gütersloh kommen. Weitere Informationen und interessante Einblicke findet man unter www.folklorekreis.de oder unter Telefon 05205-70987.